OBS/Stammdaten/Schnittstellen/Internet-Shop-xtcModified/FAQs

Aus OBS Wiki
Wechseln zu: Navigation, Suche
Kostenpflichtige Module

UPS
SMS
Fleet Management
Mehrlager-Verwaltung
Mehrsprachen Modul
EVA Marketing Tool
Termin-Projekte
Edifact-Schnittstelle
Backup Überwachung Email
DeliSprint / DPD

Diese Seite ist eine Übersicht häufig gestellter Fragen.

Schnittstelle[Bearbeiten]

Wo kann ich die Version meiner Shop-Schnittstelle sehen?[Bearbeiten]

Ab der OBS-Version 002140 wird die Version in der Verbindungsprüfung der Schnittstelle angezeigt. Die Prüfung kann in der Konfiguration mit F9 gestartet werden. Wenn die Verbindung erfolgreich war, wird Ihnen dies mit der Versionsnummer angezeigt.

HINWEIS: Derzeit ist in den meisten Shops die Schnittstellenversion 1.1 aktiv. Vom OBS wird ab der Version 002140 die Schnittstellenversion 1.3 grundsätzlich unterstützt, ist jedoch abwärtskompatibel auf 1.1, um keine Problemen nach einem OBS-Update zu verursachen. Entsprechende Funktionalitäten werden in der Schnittstelle automatisch deaktiviert.

Artikel[Bearbeiten]

Werden die Artikel automatisch gepflegt?[Bearbeiten]

Ja und Nein. Es gibt die Möglichkeit eine Automatik einzurichten, die die für den Shop freigegebenen Artikel auf Änderungen prüft und und die Artikel im Shop aktualisiert.

Wann werden Artikel deaktiviert?[Bearbeiten]

Artikel können bei ihrer Aktualisierung deaktiviert werden. Artikel die inaktiv sind oder deren Shop-Pflege nicht auf "Ja" steht, werden im Shop deaktiviert und sind für niemanden sichtbar.

Wie kann ich Artikel für bestimmte Personen ausblenden?[Bearbeiten]

Dies funktioniert im modified eCommerce über die Kundengruppen. Im OBS können Sie über das Shop-Menü einen Katalog für jede Kundengruppe definieren. Mehr erfahren Sie hier.

Wie kann ich mehrere Artikel auf einmal der Schnittstelle zuordnen?[Bearbeiten]

über Artikelauswertung[Bearbeiten]

Dies ist die einfachste Methode. Um jedoch auch gleich die Kategorien richtig zu pflegen, ist es erforderlich, dass die OBS-Warengruppen-Kombination (Warengruppe + Unterwarengruppe des Artikelstamms) der Artikel in den Shop-Kategorien gepflegt sind.

In der Druck- und Funktionsliste (F3) finden Sie den Punkt Shop Artikel zuordnen. Über diesen lassen sich alle selektierten Artikel einer Shop-Schnittstelle zuordnen. Zu jedem Artikel werden die benötigten Shop-Einstellungen automatisch mit Standardwerten generiert. Die Datenübertragung in den Shop ist dabei nicht automatisch aktiviert. Sie können die Artikel über die Auswertungsfunktion Shop Artikel aktualisieren übertragen. Dabei können Sie wählen, dass alle Artikel aktiviert und übertragen werden sollen. Beachten Sie jedoch, dass die benötigten Kategorien im Shop bereits angelegt sind (Kategorien übertragen).

HINWEIS: Die Aktivierung der Shoppflege und Übertragung der Daten funktioniert nur, wenn die Artikel mindestens einer Shop-Kategorie zugeordnet sind. Die Funktion Shop Artikel zuordnen macht dies selbstständig über die OBS-Warengruppen und -Unterwarengruppen, soweit dies möglich ist. Dazu müssen die in den Artikeln hinterlegten Warengruppen in Ihrer Kombination in den Shop-Kategorien vorkommen.

über Kategorien[Bearbeiten]

In der Kategorien-Verwaltung gelangen Sie mit F7 zu den Artikeln einer Kategorie. Hier können Sie Artikel manuell hinzufügen oder vorselektierte Artikelauswertungen übernehmen. Bei mehreren Kategorien wären jedoch auch mehrere Artikelauswertungen nötig bzw. müssten die Bedingungen jedesmal angepasst und neu selektiert werden, bevor die Übernahme in eine weitere Kategorie erfolgen kann. Zu jedem Artikel werden die benötigten Shop-Einstellungen automatisch mit Standardwerten generiert. Die Datenübertragung in den Shop ist dabei nicht automatisch aktiviert. Dies muss entweder manuell erfolgen oder der Export wird über eine Artikelauswertung (Funktion Shop Artikel aktualisieren) gestartet.

Excel[Bearbeiten]

Ein relativ aufwändiger Weg ist der Import über Excel. Weitere Informationen zum Vorgehen finden Sie hier.

Kunden/Personen[Bearbeiten]

Wie können Kunden in den Shop übertragen werden?[Bearbeiten]

Um einen Kunden in den Shop zu übertragen, muss für den Kunden ein Eintrag in den Webshop-Einstellungen für die gewünschte Shop-Schnittstelle angelegt werden. Die Webshop-Einstellungen finden Sie im Personenstamm unter den weiteren Funktionen (F10 Q1).

Nach der Anlage des Eintrags können Sie diesen Bearbeiten und z. B. den Katalog/die Kundengruppe des Kunden vorbelegen. Hier können Sie auch das Passwort für den Shop setzen. Vorbelegt wird das Passwort mit dem Inhalt des Feldes Internet-Passwort aus dem Personenstamm. Der Kunde kann in der Maske mit F7 in den Shop übertragen werden.

Zu einem Kunden können auch Ansprechpartner und Kostenstellen exportiert werden. Ansprechpartner werden dabei nur übertragen, wenn die Person als Firma erkannt wird (Vorname darf nicht gesetzt sein). Ansprechpartner und Kostenstellen müssen beide vor dem Export explizit für die Shop-Schnittstelle freigegeben werden. Im Ansprechpartner werden zudem eine E-Mail-Adresse und ein Passwort (Reiter Internet) erwartet. In den Kostenstellen muss das Feld E-Mail gefüllt sein. Dass Passwort für die Kostenstellen wird aus der Person genommen.

Preise[Bearbeiten]

Werden die Preise automatisch gepflegt?[Bearbeiten]

Ja und Nein. Es gibt die Möglichkeit eine Automatik einzurichten, welche alle benötigten Preislisten in den Shop überträgt und aktuell hält.

Bestellungen[Bearbeiten]

Warum werden die Bestellungen nicht eingelesen?[Bearbeiten]

Prüfen Sie zunächst das Protokoll auf den Eintrag „Bestellungen abholen“ (siehe ...). Sollte sich dort trotz eingerichteter Automatik kein relativ aktueller Eintrag (aus den letzten 30 Minuten) finden lassen, so kann es sein, dass entweder der Dienst „OBS“ nicht mehr läuft (siehe http://wiki.bergau.de/OBS/Widgets/OBS-Service) oder der Automatik-Job verstellt (siehe ...) ist.

Falls der Dienst korrekt läuft und der Job ebenfalls richtig eingestellt ist, prüfen Sie den Abholstatus der Bestellung. Die Bestellungen erhalten im Shop einen eigenen Abholstatus für OBS. Diesen können Sie im Adminbereich einsehen, wenn Sie die Bestellungen so aufrufen, als würden Sie eine betreffende Bestellung bearbeiten. Am Ende der Seite finden Sie den Bereich Bestellstatus, in dem sich das Feld Abgeholt (OBS) befindet. Ein Haken bedeutet, dass die Bestellung als „abgeholt“ markiert ist und daher nicht noch einmal abgeholt wird. Nehmen Sie diesen Haken und zusätzlich die Haken aus Kunde benachrichtigen und Kommentar mitsenden heraus, um den Abholstatus zurückzusetzen.

Sollte die Bestellung danach weiterhin nicht als Auftrag im OBS erscheinen, so wenden Sie sich an den OBS-Support.